top of page
  • Thomas A. Herrig

Video-Gespräch bei den Aktionstagen Netzpolitik & Demokratie

Ich freue mich sehr, dass ich im Rahmen der bundesweiten Aktionstage Netzpolitik & Demokratie die Möglichkeit hatte, mein neues Buch und seine Erkenntnisse einem breiteren Publikum in einem Video-Gespräch bei YouTube vorzustellen; die Ausstrahlung erfolgt in den nächsten Tagen auch im thüringenweiten Kabel-Netz von Vodafone. Und danach wird es zusätzlich ein Gespräch in Form eines Podcasts geben. Ein herzliches Dankeschön an Moderatorin Lisa M. Barouk, die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (LZT) und die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) für die professionelle Umsetzung.


Zum Hintergrund:

"Vom 13. bis zum 19. November 2023 findet die sechste Ausgabe der bundesweiten Aktionstage Netzpolitik & Demokratie statt. Die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (LZT) und die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) beteiligen sich mit einem gemeinsamen Projekt an dieser Initiative. Die Aktionstage aller Landeszentralen sowie der Bundeszentrale für politische Bildung zielen darauf ab, das Bewusstsein für die Verflechtung von Netzpolitik und demokratischen Prozessen zu schärfen und die politische Medienbildung bundesweit zu fördern. Für den Talk konnte Thomas A. Herrig, Autor und Digitalexperte, gewonnen werden. Im Mittelpunkt des Gesprächs des Autors mit der Moderatorin Lisa Barouk steht sein Buch „Was uns die Daten verraten“, in welchem er sich mit den Auswirkungen der digitalen Wahlwerbung auf die Demokratie auseinandersetzt.


Herrigs Werk ist besonders aktuell, da mit der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag 2021 erstmalig Daten zu Wahlwerbung auf Plattformen wie Facebook/Meta öffentlich zugänglich gemacht wurden und so neue Einblicke in die digitale politische Kommunikation ermöglichten.


In seiner wissenschaftlichen Analyse beleuchtet Herrig Fragen, die von essenzieller Bedeutung für die Demokratie und politische Willensbildung sind: Gestaltung digitaler Wahlwerbung unter den Vorgaben von Plattformkonzernen, Social-Media-Advertising-Strategien von Parteien, Chancen für kleinere Initiativen trotz geringer Budgets und weitere Erkenntnisse aus der Werbebibliothek von Facebook/Meta."


Quelle: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen/YouTube




Comments


bottom of page